Harter Stahl und harte Arbeit

Einblicke in die Löwenhärterei Salzgitter

Mit dem Ausscheiden von Sigmar Gabriel aus dem Deutschen Bundestag übernahm der Peiner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil, zusätzlich zu seinem eigenen Wahlkreis, Ende 2019 die Betreuung der Stadt Salzgitter im Wahlkreis Salzgitter / Wolfenbüttel.

Im Rahmen dessen besuchte Heil Mitte Dezember 2019 die Löwen Härterei Salzgitter. Die Härterei ist darauf spezialisiert, Metalle durch verschiedene Verfahren sprichwörtlich zu härten und langlebiger

zu machen. Im Gespräch mit Geschäftsführer Marcus Knieza, Vertretern der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter sowie dem SPD Landtagsabgeordneten Stefan Klein wurde die Situation des Traditionsunternehmens diskutiert. So wurden etwa die Herausforderungen der Digitalisierung oder der gesteigerten Umweltschutzanforderungen für mittelständische Unternehmen angesprochen.

Insbesondere die EGG Umlage sei für die Härterei, mit einem jährlichen Stromverbrauch von über drei Millionen Kilowattstunden, eine finanzielle Herausforderung. Heil äußerte sich hierzu verständnisvoll: „Ursprünglich wurde die EGG Umlage als eine Art Umweltsteuer eingeführt. Jetzt, da der Strom immer grüner wird, könnte man auch über eine Steuersenkung nachdenken“.

Im Anschluss an die intensive Diskussion besichtigte Heil noch die Ofenhalle und machte sich ein Bild über die Arbeitsprozesse, in denen harte Metalle noch härter werden.