Bewerbungen sind bis zum 22. Februar möglich

Nach wie vor sind Frauen und Mädchen in verschiedenen Berufen deutlich unterrepräsentiert. Auch in der Politik und gerade im Deutschen Bundestag überwiegt 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts der männliche Anteil noch immer deutlich. Als größtes Berufsorientierungsprojekt bietet der Girls‘ Day (auch Mädchen-Zukunftstag genannt) bundesweit Einblicke in die unterschiedlichsten Berufszweige.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg am Girls‘ Day beteiligt und es jeweils bis zu 70 Mädchen ermöglicht, den Bundestag in Berlin kennenzulernen, mit den Abgeordneten ins Gespräch zu kommen und durch die Teilnahme am Planspiel „Politik-Parcours“ zu erfahren, wie Gesetze entstehen.

Auch in diesem Jahr möchte der Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil eine Jugendliche aus seinem Wahlkreis nach Berlin einladen, um am Girls‘ Day teilzunehmen. Es besteht die Möglichkeit schon am Vortag, also am 27 anzureisen, um an einer Führung durch den Deutschen Bundestag teilzunehmen und die weiteren Girls‘ Day-Teilnehmerinnen kennenzulernen. Die Bewerberin muss mindestens 16, und höchstens 18 Jahre alt sein. Bewerbungen mit kurzem Lebenslauf und Motivationsschreiben sind bis zum 22. Februar per Email an das Wahlkreisbüro, hubertus.heil.wk02@bundestag.de, zu senden.

Alle Kosten im Zusammenhang mit der Teilnahme (An- und Abreise, Übernachtung vom 27. auf den 28. März in Berlin sowie Verpflegung) werden übernommen, mehr Informationen gibt es auch unter http://www.girls-day.de.