­
20. Feb. 2017
  • Hubertus Heil

Regelung für Managergehälter – Interview mit dem Deutschlandfunk vom 20.02.2017

20. Feb. 2017|

Interview mit Dirk Müller vom Deutschlandfunk, erschienen am 20.02.2017 unter http://www.deutschlandfunk.de/regelung-fuer-managergehaelter-rechtsrahmen-so-setzen-dass.694.de.html?dram:article_id=379393 Regelung für Managergehälter"Rechtsrahmen so setzen, dass mehr Verhältnismäßigkeit da ist" Die geplante Begrenzung von Managergehältern ist ein Streitthema mit langer Tradition in der Großen Koalition. Im März will die SPD einen eigenen Gesetzentwurf zum Thema vorlegen. Gehaltsexzesse in großen Unternehmen müssten gesetzlich geregelt werden, sagte [...]

24. Mrz. 2016
  • Hubertus Heil

Schicksalsjahr für die Stahlindustrie: EU-Kommission muss Worten Taten folgen lassen

24. Mrz. 2016|

2016 ist ein Schicksalsjahr für die deutsche Stahlindustrie – einer hochinnovativen Branche, die im wahrsten Sinne des Wortes von grundlegender Bedeutung für zahlreiche andere deutsche Industrien ist, etwa für die Automobilwirtschaft, den Maschinen- und Anlagenbau oder auch das Baugewerbe. Die Stahlbranche kämpft mit Überkapazitäten auf dem Weltmarkt und dem zunehmenden Druck durch subventionierte Stahlimporte vor [...]

04. Feb. 2016
  • Hubertus Heil

Zurück in die Zukunft – Gastkommentar im Handelsblatt am 2. Februar 2016

04. Feb. 2016|

Elektroautos erreichen nur mit staatlichem Anschub den Massenmarkt, glaubt Hubertus Heil. In einem Namensbeitrag für das Handelsblatt erläutert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, warum und wie die Elektromobilität jetzt entscheidend vorangebracht werden muss. Eine Million: Diese Zahl steht im Koalitionsvertrag als Ziel für die Anzahl von Elektroautos, die in unterschiedlichen Varianten bis zum Jahr 2020 auf [...]

01. Jan. 2015
  • veroeffentlichung_berliner_republik

„Fortschrittsmotor Hochschule: It’s the university, stupid!“ in: Berliner Republik (2015), Heft 1, S. 62-63

01. Jan. 2015|

Das kulturkritische Gerede vom angeblichen „Akademisierungswahn“ ignoriert die gesellschaftlichen und individuellen Chancen, die unsere Hochschulen hervorbringen Der Begriff des Fortschritts steht für die sozialdemokratische Hoffnung, der gesellschaftlichen Entwicklung einen positiven Sinn geben zu können. Anders als der Soziologe Niklas Luhmann, für den die Moderne weder Wert noch Richtung kannte, halten wir an einem qualitativen Fortschrittsbegriff fest. Wir nehmen soziale, wirtschaftliche, wissenschaftliche oder technologische Entwicklungen nicht einfach hin, sondern […]

12. Nov. 2014

„Wirklich weise“ in: Berliner Republik (2014), Heft 6

12. Nov. 2014|

Wie der Zufall (beziehungsweise die Redaktion der Berliner Republik) es wollte, fiel die Anfrage, eine Rezension über Marcel Fratzschers neues Buch Die Deutschland-Illusion zu schreiben, mit der Veröffentlichung des Jahresgutachtens des Sachverständigenrates zusammen. […]

01. Okt. 2014
  • veroeffentlichung_frankfurter_hefte

„Mut zur Differenzierung – Risiken und Chancen von TTIP“ in: Neue Gesellschaft, Frankfurter Hefte (2014), Heft 10, S.16-19

01. Okt. 2014|

Die Debatte um die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft zwischen der EU und den USA, kurz: TTIP, hat seit diesem Frühjahr deutlich an Fahrt aufgenommen. In ihren Extremen schwanken die Positionen zwischen einem beinahe euphorischen Ausblick auf das wirtschaftliche Wachstumspotenzial auf der einen und der Beschwörung des Untergangs des europäischen Rechtsstaates auf der anderen Seite. Ob es am Ende überhaupt ein Abkommen geben wird, […]

05. Mrz. 2013

„Fortschrittsmotor Industrie“ in: Berliner Republik (2013), Heft 2, S. 24

05. Mrz. 2013|

Deutschland ist nicht mehr der »kranke Mann Europas«. Doch die rot-grüne Erneuerungspolitik, die den ökonomischen Wiederaufstieg unseres Landes ermöglichte, wurde in der Amtszeit Merkel/Rösler nicht fortgesetzt. Für den energischen Innovationsschub, den unsere Wirtschaft jetzt braucht, mangelt es der gegenwärtigen Bundesregierung an Ideen und Ehrgeiz Totgesagte leben länger. Derzeit erlebt die Industrie wahrhaftig eine Renaissance. Einst als „kranker Mann Europas“ verunglimpft, […]

07. Sep. 2012

„Neue Impulse für die Sozialstaatsdebatte“ in: Neue Gesellschaft, Frankfurter Hefte (2012), Heft 9, S.77-79

07. Sep. 2012|

Buchrezension zu "Vorsorge und Inklusion – Wie finden Sozialpolitik und Gesellschaft zusammen?" von Wolfgang Schroeder Wenn sich Wolfgang Schroeder in der Sozialstaatsdebatte zu Wort meldet, dann lohnt es sich, aufmerksam zu sein. Denn nur Wenige betrachten das Thema so fundiert und aus unterschiedlichen Perspektiven wie er. Sein neues Buch Vorsorge und Inklusion – Wie finden [...]

07. Sep. 2012

„Ist der Sozialstaat an seinen Grenzen?“ in: Gegen den schleichenden Abbau des Sozialstaats – Konsequenzen, Alternativen, Perspektiven (2012)

07. Sep. 2012|

Dieser Aufsatz in ein Beitrag zur einer Tagung der DPG-Stiftung am 20. und 21. Oktober 2011, die in enger Kooperati

05. Jun. 2012

„Gute digitale Arbeit – Netzpolitik ist auch Netzarbeitspolitik“ in: Digitale Arbeit in Deutschland (2012)

05. Jun. 2012|

Digitale Arbeit ist dann eine gute Arbeit, wenn sie der Emanzipation der Menschen dient. Der Wandel zur digitalen Gesellschaft macht auch vor der Arbeitswelt nicht halt. Mit der informations- und kommunikationstechnischen Durchdringung haben sich fundamentale Veränderungen des Erwerbslebens vollzogen. Die industriegesellschaftlich geprägte Arbeitswelt und die mit ihr verbundenen regulatorischen Absicherungen werden in Frage gestellt, ohne dass […]