Auf Einladung des Peiner Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil (SPD) war der Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes und ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering nach Peine gekommen, um gemeinsam mit Heike Horrmann-Brandt, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Peine und Gerhard Nolte, Geschäftsführer des Caritas-Verbandes Peine über soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit zu sprechen. Der Einladung zur Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ waren 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger in die Räumlichkeiten des ASB-Kreisverbandes Peine gefolgt. Die Veranstaltung wurde vom langjährigen Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion in Peine, Günter Hesse, moderiert. „Ich habe mich sehr über die Zusage von Franz Müntefering gefreut. Er hat in seinem Impuls klar gemacht: Einigkeit macht stark, und das nicht nur in der Hilfe sondern auch in der Politik. In Zeiten des schnellen Wandels müssen wir einen handlungsfähigen Staat gewährleisten, der gemeinsam mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren die Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität bewahrt und stärkt,“ sagte Hubertus Heil abschließend.