Vergangene Woche besuchte der Gifhorner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil das Café Aller. Mit diesem Projekt haben evangelische und katholische Kirche, Diakonie und Caritas, Gifhorner Betreuungsverein und die Egon-Gmyrek-Stiftung eine Begegnungsstätte für Gifhorner Bürger und Flüchtlinge geschaffen. Heil, der vom Gifhorner SPD-Vorsitzenden und Ratsherren Albrecht Düsel und der Kreistagsabgeordneten und Vorsitzenden des Kreistagsauschusses für Soziales, Gesundheit und Integration Anna Neuendorf begleitet wurde, sprach mit Pastoralreferent Martin Wrasmann, Tobias Zemke von der Diakonie und Manfred Torkler, dem ehrenamtlichen Betreiber des Cafés über die ehrenamtliche Arbeit vor Ort.

„Die Arbeit die hier ehrenamtlich geleistet wird ist vorbildlich. Mit dem Café Aller wurde eine Begegnungsstätte im Herzen der Stadt Gifhorn geschaffen, die einen starken Beitrag zur Integration von Geflüchteten in unserem Landkreis leistet“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete.

Des Weiteren stand der Austausch über die aktuelle Lage in der Flüchtlingspolitik und das Gespräch mit Geflüchteten auf dem Programm.

Zum Abschluss besichtigte Heil noch den Weltladen, der direkt an das Café angrenzt.

– Pressemitteilung